outbound marketing

10 Tipps für ein erfolgreiches Outbound Marketing

Während immer mehr Unternehmen aus der Schweiz auf das moderne Inbound-Marketing setzen, ergeben sich viele Chancen für Unternehmer, die sich noch auf das klassische Outbound Marketing konzentrieren. Durch ein effektives Outbound Marketing können Sie sowohl Kunden als auch Geschäftspartner von sich überzeugen und den Erfolg Ihres Unternehmens steigern. Mit den folgenden zehn Tipps sorgen Sie dafür, dass Ihr Marketing eine besonders eindrucksvolle Wirkung erzielt.

Gehen Sie bedacht vor

Unabhängig von der gewählten Marketingmethode sollten Sie stets mit Umsicht vorgehen. Kontaktieren Sie nicht jeden beliebigen Marktteilnehmer, sondern lediglich potentielle Kunden, um weder Zeit noch Geld zu verschwenden. Dabei sollten Sie auch beachten, dass nicht jeder Mitarbeiter eines Unternehmens die notwendigen Befugnisse hat, um auf Ihr Angebot einzugehen. Sprechen Sie daher stets mit einem Entscheidungsträger und vergeuden Sie Ihre Zeit nicht mit den Angestellten.

Legen Sie sich ein Skript zurecht

Führen Sie sich stets vor Augen, was Sie mit Ihrem Marketing erreichen wollen. Deshalb sollten Sie sich ein Skript vorbereiten, das Sie im Verlauf der Kontaktaufnahme abarbeiten. Im Rahmen des E-Mail-Marketings können Sie eine aufwändig vorbereitete Vorlage erstellen, in die sie jeweils lediglich die persönlichen Daten des Empfängers einarbeiten. Beim Telefonmarketing hingegen sollten Sie sich ein Skript vorbereiten, das Sie durch das Gespräch führt.

Sprechen Sie langsam und deutlich

Ebenso wie eine korrekte Rechtschreibung und Grammatik im E-Mail-Marketing entscheidend ist, sollten Sie beim Telefonmarketing auf eine langsame und deutliche Aussprache achten. Vermitteln Sie Ihrem Gegenüber stets verständlich, was Sie von ihm wollen und worin die Vorteile für ihn bestehen.

Stellen Sie sich auf Absagen ein

Das Outbound-Marketing zeichnet vor allem aus, dass es zu zahlreichen Absagen führt und Ablehnung bei vielen Menschen hervorruft. Lassen Sie sich davon jedoch nicht entmutigen, denn bei dieser Form des Marketings geht es Ihnen nicht um die Menschen, die Ihr Angebot ausschlagen. Je mehr Menschen Sie im Rahmen einer Aktion erreichen, umso mehr Zusagen werden Sie früher oder später erhalten. Fokussieren Sie sich daher grundsätzlich auf jene Menschen, die mit Ihnen zusammenarbeiten wollen.

Seien Sie auf ein längeres Gespräch vorbereitet

Trotz der zahlreichen Absagen verläuft ein Anruf bei einem potentiellen Kunden manchmal auch erfolgreich. In diesem Fall sollten Sie auf ein längeres Gespräch vorbereitet sein und sämtliche Informationen bereithalten, die Ihr Gegenüber im Rahmen des Verkaufsgesprächs erfragen könnte. Bereiten Sie darüber hinaus eine Zusammenfassung Ihrer Leistungen vor, die Sie dem Interessenten übersenden können.

Der Umgang mit Sekretärinnen

Die meisten Sekretärinnen sind dahingehend geschult, Führungskräfte und Direktoren von möglichst vielen Ablenkungen abzuschirmen. Aus diesem Grund sollten Sie das Unternehmen nach den regulären Öffnungszeiten noch einmal anrufen, wenn Sie die Sekretärin nicht an eine Führungskraft verbinden möchte. Während Manager oftmals Überstunden leisten, gehen die Sekretärinnen meist pünktlich in den Feierabend.

Bleiben Sie stets höflich

Die wichtigste Grundregel im Outbound-Marketing ist, stets höflich zu bleiben und sich auf das Ziel zu konzentrieren. Bedanken Sie sich unabhängig vom Ausgang des Gesprächs vor dem Auflegen bei Ihrem Gegenüber für die erübrigte Zeit. Manchmal ruft dieser zu einem späteren Zeitpunkt zurück und ist dann offen für Ihr Angebot.

Verlieren Sie keine Zeit

Nach einer erfolgreichen Kontaktaufnahme sollten Sie so schnell wie möglich auf eine Anfrage reagieren und dem Interessenten Ihre Unterlagen übersenden. Warten Sie zu lange, kann sich dieser bereits nach einer Alternative umgesehen haben.

Beachten Sie die gesetzlichen Rahmenbedingungen

In der Schweiz gelten strenge gesetzliche Regelungen, die Ihnen einige Methoden des Outbound-Marketings wie unter anderem das Telefonmarketing oder das E-Mail-Marketing erschweren. Beachten Sie diese genau, um teure Abmahnungen zu vermeiden.

Geben Sie niemals auf

Letztlich sollten Sie auch nach zahlreichen Absagen niemals aufgeben. Führen Sie sich immer vor Augen, dass der nächste Kontakt zu einem erfolgreichen Geschäftsabschluss führen kann. Die Effektivität des Outbounds-Marketings ist erwiesen und sollten niemals unterschätzt werden.

 

Sie sind auf der Suche nach weiteren nützlichen Tipps für Ihr KMU? Besuchen Sie die Advanon Academy!

Über den Autor/die Autorin Alle Blogbeiträge anzeigen

Advanon AG

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht publiziert. Obligatorische Felder sind mit * gekennzeichnet.

Homepage