6 Gründe, wieso auch rechtzeitig zahlende Kunden Ihr Wachstum verlangsamen

Auch rechtzeitig zahlende Kunden können Ihr Wachstum verlangsamen

Vielen Unternehmern ist klar, dass Kunden mit einer niedrigen Zahlungsmoral das Wachstum des eigenen Unternehmens stark verlangsamen können. Doch auch Kunden, die stets rechtzeitig zahlen, tragen erheblich zu einer Schmälerung Ihres Unternehmenswachstums bei. Durch die folgenden sechs Gründe erfahren Sie, warum Sie ebenfalls die Rechnungen von pünktlich zahlenden Kunden vorfinanzieren lassen sollten.

1. Offene Rechnungen stellen gebundenes Umlaufvermögen dar

Häufig müssen KMU bis zu 90 Tagen oder sogar länger auf die Begleichung einer offenen Rechnung warten. Vor allem im B2B-Bereich versuchen viele Kunden trotz hoher Zahlungsmoral das eigene Kapital so effektiv wie möglich einzusetzen und daher Rechnungen erst gegen Ende der Zahlungsfrist zu begleichen. Für Sie stellt die offene Forderung jedoch ein gebundenes Umlaufvermögen dar. Das bedeutet, dass Sie über dieses Vermögen zwar verfügen, es aber nicht für Ihr Unternehmenswachstum einsetzen können. Grundsätzlich zögerte jede Art von gebundenem Vermögen das Wachstum Ihres Unternehmens hinaus, da es nicht effektiv eingesetzt werden kann.

2. Zahlungsfrist lässt Sie anderweitig vorgesehene Ressourcen angreifen

Für ein optimales Unternehmenswachstum planen viele KMU ein festes Budget für Investitionen sowie das Marketing ein. Diese bereits vorgesehenen Ressourcen können jedoch nicht immer so eingesetzt werden wie geplant. Ein umfangreicher Auftrag verspricht zwar einerseits hohe Gewinne, ist jedoch ebenfalls mit hohen Aufwendungen verbunden. Oftmals müssen Unternehmen bei guter Auftragslage auf geplante Investitionen oder Marketingaktionen verzichten, da das bereits eingeplante Budget anderweitig benötigt wird. Wird das Geld jedoch für die Begleichung laufender Kosten und nicht für das Wachstum eingesetzt, so verzögert sich dieses erheblich.

3. Auch Aufträge von rechtzeitig zahlenden Kunden verbrauchen Ressourcen

Darüber hinaus sind nicht nur hohe Aufwendungen für die Bearbeitung von Folgeaufträgen notwendig, sondern ebenfalls für die Bearbeitung des jeweiligen Auftrags. Abhängig von der Art des eigenen Unternehmens entsteht dadurch neben einem Mangel an verfügbarem Bargeld ebenfalls ein Mangel an Werkstoffen und Verbrauchsmaterialien. Um die eigenen Lager wieder auffüllen zu können, wird die Bezahlung des Kunden dringend benötigt. Neben dem Gewinn setzt sich diese auch aus Ihren eigenen Kosten zusammen. Da die Bearbeitung eines Auftrags jedoch neben Materialien ebenfalls Zeit benötigt, wird Ihre Zahlungsfrist stets vor der Ihres Kunden enden, sodass der Auftrag erneut einige Ressourcen bindet.

4. Für den Auftrag beschäftigte Arbeitnehmer müssen bezahlt werden

In den meisten Fällen werden Arbeitnehmer benötigt, um die erhaltenen Aufträge bearbeiten zu können. Für viele KMU entstehen dadurch einige Herausforderungen. Anders als offene Rechnungen für Werkstoffe und Verbrauchsgüter müssen Mitarbeiter nämlich unabhängig von der aktuellen Situation zu einem festen Termin entlohnt werden. Insbesondere umfangreiche Aufträge, die über mehrere Wochen oder Monate bearbeitet werden, müssen deshalb gut kalkuliert werden. Sowohl die Zahlungsfrist der Kunden als auch die fixen Gehaltszahlungen binden viele Ressourcen und zögern dadurch Ihr Unternehmenswachstum weiter hinaus.

5. Gewinn aus Aufträgen kann erst spät für Investitionen eingesetzt werden

In der Preiskalkulation haben Sie neben der Begleichung aller für den Auftrag notwendigen Kosten ebenfalls Gewinn mit eingerechnet. In der Regel wird dieser für das Unternehmenswachstum eingesetzt. Werden Ihre offenen Forderungen jedoch stets pünktlich nach 30 Tagen beglichen, erhalten Sie erst sehr spät Zugriff auf Ihren Gewinn. Sowohl Investitionen als auch Marketingaktionen können dadurch immer erst mit einem Monat Verzögerung durchgeführt werden. Im direkten Wettbewerb mit einem Konkurrenten entscheidet jedoch bereits diese Zeit über Vor- und Nachteil.

6. Offene Rechnungen zögern die Annahme neuer Aufträge hinaus

Letztlich zögern offene Rechnungen in einigen Fällen die Annahme neuer Aufträge hinaus. Nicht selten werden lukrative Aufträge abgelehnt oder aufgeschoben, weil im Unternehmen nicht genügend Ressourcen für die Bearbeitung des Auftrags zur Verfügung stehen. Trotz pünktlicher Zahlung der Kunden müssen Sie daher manche Auftraggeber auf einen späteren Zeitpunkt vertrösten oder verlieren diese sogar an Ihren Konkurrenten. Auch deshalb verzögern oder behindern offene Forderungen das Wachstum Ihres Unternehmens.


Benutzen Sie Advanons Factoring-Alternative und beschaffen Sie sich Liquidität in 24 h!

Über den Autor/die Autorin Alle Blogbeiträge anzeigen

Katharina Boehringer

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht publiziert. Obligatorische Felder sind mit * gekennzeichnet.

Homepage