Factoring oder Invoice Discounting

Factoring oder Invoice DiscountingFactoring oder Invoice Discounting

Die Begriffe “Invoice Discounting” und “Factoring” sorgen des Öfteren für Verwirrung.

Fest steht, dass beides Finanzierungsmethoden sind, bei denen ausstehende Forderungen als Sicherheit zur Beschaffung von kurzfristigen liquiden Mittel dienen. Was genau die Unterschiede der beiden Methoden sind und welche Methode sich am besten für Ihr Unternehmen eignet, erfahren Sie hier.

Unterschiede zwischen Factoring und Invoice Discounting

  1. Zulassungskriterien:
    Beim Factoring sind die Zulassungskriterien in der Regel geringer als beim Invoice Discounting. Deshalb wird Invoice Discounting vermehrt von grossen etablierten Unternehmen zur Kurzfinanzierung eingesetzt. Factoring wird ebenfalls von grösseren Unternehmen eingesetzt, bietet sich jedoch auch als Lösung für KMU an.
  2. Inkasso:
    Das Inkasso wird beim Factoring üblicherweise durch das Factoring-Unternehmen durchgeführt. Beim Invoice Discounting hingegen, verbleibt die Rechnungslegung, das Mahnwesen etc. üblicherweise bei dem Unternehmen selbst. Dies hat Vor- und Nachteile. Zum einen schützt die Auslagerung des Debitorenmanagement vor potentiellen Debitorenverlusten und erlaubt einem Unternehmen sich auf das Kerngeschäft zu fokussieren. Zum Anderen kann die Kundenbeziehungen unter Einbeziehung einer Drittpartei schaden nehmen.
  3. Informationsoffenlegung:
    Beim Factoring wird der Rechnungsempfänger über die Finanzierung informiert. Beim Invoice Discounting  liegt der Fokus hingegen auf der Anonymität. Kunden werden in der Regel nicht darüber informiert, dass sich ein Unternehmen offene Forderungen vorfinanzieren lässt.

Welche Methode eignet sich am besten für mein Unternehmen?

Ob sich Factoring oder Invoice Discounting besser für Ihr Unternehmen eignet, hängt schlussendlich von Ihrer individuellen Situation ab. Eine klare Abgrenzung der beiden Methoden gibt es nicht.

Das Factoring kann durch diverse Zusatzdienstleistungen dem Invoice Discounting praktisch gleichgestellt werden. Gemein haben beide Methoden, dass sie lange vertragliche Verpflichtungen voraussetzen und mit relativ hohen Finanzierungskosten verbunden sind.

Alternativen in Betracht ziehen

Sollten Sie noch unsicher sein, ob sich die Forderungsfinanzierung auch für Ihr Unternehmen eignet, so empfiehlt es sich auch Alternativen in Betracht zu ziehen. Auf Finanzierungsplattformen wie Advanon können Sie einzelne Rechnungen individuell vorfinanzieren. Der Vorteil dabei ist, dass Sie sich über keinen längeren Zeitraum an einen Finanzdienstleister binden müssen, die Finanzierung ist flexibel und kann den aktuellen Liquiditätsbedürfnissen jederzeit angepasst werden.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Webseite.

www.advanon.com

 

Über den Autor/die Autorin Alle Blogbeiträge anzeigen

Katharina Boehringer

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht publiziert. Obligatorische Felder sind mit * gekennzeichnet.

Homepage