Lukas Moser - Head of Operations

Hinter den Kulissen – Head of Operations

Als ich im Mai 2016 als Praktikant im Bereich Operations bei Advanon anfing, kam ich gerade aus Berlin zurück. Ich hatte in Berlin die Chance, beim Aufbau eines Venture Capital Fonds mitzuarbeiten. Während dieser Zeit merkte ich jedoch, dass ich lieber bei einem erfolgversprechenden Startup mitarbeiten würde als bei einem VC-Fond. Mit Advanon bot sich mir diese Chance in Zürich.

Der Entscheid, zurück nach Zürich zu gehen, fiel mir anfangs nicht leicht, denn Berlin ist klar die Startup-Metropole Europas mit einer Vielzahl an aufstrebenden Startups. Jedoch eignet sich die Schweiz, um ein Produkt wie die Advanon Plattform erstmals in einem kleinen, weniger stark regulierten Markt auszuprobieren, bevor man nach Deutschland expandiert.

Operations bei Advanon

Mit Operations werden so ziemlich alle Prozesse umschrieben, welche im Hintergrund ablaufen. Darunter fallen insbesondere Kreditrisiko, Compliance, Analytics und die damit verbundenen Prozessoptimierungen. Auch die Investorenkommunikation ist bei Advanon im Operations Team untergebracht.

Das Ziel des Operations Teams ist es, dass alle Prozesse so einfach wie möglich ablaufen und konstant verbessert werden. Dies klingt sehr einleuchtend, jedoch müssen beispielsweise bei der Optimierung des Anmeldeprozesses das Kreditrisiko, die Compliance Vorgaben sowie die Anforderung aus Marketing und Sales stets berücksichtigt werden. Diese unterschiedlichen Interessen machen den Job interessant und erfordern oftmals unorthodoxe Lösungen um erfolgreich vorwärts zu kommen.

Operations

Mittelfristig sollten alle Prozesse und Arbeiten, welche im Operations noch von Hand erledigt werden, automatisiert werden. Nur durch eine möglichst weitgehende Automatisierung können wir unseren Effizienzvorteil ausspielen. Jede Prozessoptimierung ist somit auch eine Automatisierung.

Bei Advanon hatte ich ziemlich schnell die Gelegenheit in all diese Teilbereiche einen Blick zu werfen. Die Vielfalt der Aufgaben machten die Arbeit bei Advanon sehr spannend und führten dazu, dass ich in kürzester Zeit mit Google Analytics, Google Tag Manager sowie unsere Datenbank vertraut war.

Arbeit ist Weiterbildung

Advanon hat sich die Entwicklung einer Firmenkultur verschrieben, welche die persönliche Weiterentwicklung der Mitarbeiter fördert. Dabei wird Wert darauf gelegt, dass nicht nur fachspezifische Kenntnisse gefördert werden, sondern auch den Austausch unter den Mitarbeitern. Nur wenn wir als Team ein Problem lösen, können wir eine Lösung erarbeiten, welche Bestand hat. Dieser interdisziplinäre Austausch ist es, was mich jeden Tag aufs Neue motiviert, ins Büro zu gehen und mit vielen kleinen, aber zielstrebigen Schritten die Finanzierungsmöglichkeiten von KMUs zu verbessern.

 

Weiterer “Hinter den Kulissen” Artikel…

Über den Autor/die Autorin Alle Blogbeiträge anzeigen

Lukas Moser

1 KommentarKommentar schreiben

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht publiziert. Obligatorische Felder sind mit * gekennzeichnet.

Homepage