Investments: klassisches Kalkül und alternative Anlagemöglichkeiten

Klassische Anlagemöglichkeiten – abstürzende Attraktivität

Festverzinsliches mutiert mit niedrigen Zinssätzen, Gebühren und Inflation zunehmend zum Verlustgeschäft. Unter Wertschriften kosten beispielsweise Zinsscheine mittlerweile oft Geld. Am anderen Ende der Investmentsicherheit locken Aktienmärkte und noch spekulativere Anlagearenen. Teils chaotische Zyklen aus Booms und Crashes lassen dort nur sehr erfahrene Anleger nachhaltig gewinnen. Insgesamt suchen Investoren also vermehrt nach alternativen Renditekonzepten.

Investierende Organisationen: hoher Druck zur Anlagealternative

Versicherungsgesellschaften und weitere Grossanleger müssen ihre vielfältigen Vertragspflichten einhalten. Entsprechende Renditen erreichen sie heute aber nur mit deutlich höheren Risiken als traditionell üblich. So warten etwa neue, oft noch sehr nischenartige Märkte auf experimentierfreudige Investoren. Entsprechende stark gewinnen daher sicherere und dennoch hinreichend lukrative Alternativen an Zugkraft.

Pensionskassen etwa tätigen im Extremfall bereits jede fünfte Investition in innovativen Märkten. Zu diesen zählen speziell Hochtechnologie-Rohstoffe und Private Equity Fonds.

Streuung von Risiken: diversifizierte Hedgefonds und Sachwerte

Diversifikation empfiehlt alternative Anlagemöglichkeiten, etwa agil gemanagte Hedgefonds. Auffällig sicher gestreute Fonds etwa bieten einerseits nur sehr moderate Renditen. Andererseits eignen sie sich deswegen für die Sicherung besonders hoher Investments – und einen höheren ROI als derzeitige Verlustanlagen liefern sie ohnehin.

Konventionelle Einzelinvestments, entweder in grosse Transportmittel wie Schiffe oder klassische Rohstoffe wie Erdöl oder in Immobilien, bieten sich in alternativer Kombination bedingt zur Risikostreuung an. Der Sicherheitsklassiker Gold etwa gehört dann schon fast zwingend in ein solches Portfolio – besonders bei hohem Rohstoffanteil als notorisch launenhaftes Element.

Alternative Anlagemöglichkeit und Privatanleger: schon länger sehr risikobereit

Im Gegensatz zu institutionellen Investoren integrieren Individuen alternative Risiko-gegen-Rendite-Optionen schon länger und intensiver in ihre Portfolios. Speziell einen dynamischen Hedgefond schätzen Individuen bzw. kleine private Anlegergruppen ganz besonders: Dieser sehr heterogene Markt bietet neben fast schon langweilig sicheren Investments extrem volatile Anlagen. So lässt sich beispielsweise mit kleineren Summen nahezu kasinoartig ein brandneuer Markt erkunden. Solche Explorationen sichert im Gegenzug ein langfristiges Streuinvestment massiver Gelder.

Advanon – die vorteilhafte Anlagealternative zu sogenannten Alternativen

Heutige Noch-Alternativen wie typisches Private Equity erfordern für erträglich sichere Renditen recht langfristige Investments. Zudem verbringen erfolgreiche Anleger erhebliche Zeitspannen mit dem Aufbau und Erhalt tiefer Kenntnisse der jeweiligen Märkte bzw. Fonds.

Anhänger kürzerer Laufzeiten bei verhältnismässig lukrativer Rendite hingegen finden ideale Partner in technologisch affinen Finanzdienstleistern wie Advanon und seiner Plattform: Spezialisiertes Kurzzeit-Risikokapital finanziert Rechnungen an KMU vor und stabilisiert so deren Liquidität. Mit durchaus zweistelligen Jahresrenditen dank geregelter KMU-Gebühren lohnt sich eine derartige alternative Anlagemöglichkeit.

Werden Sie noch heute zum Investor und registrieren Sie sich auf Advanon!

Über den Autor/die Autorin Alle Blogbeiträge anzeigen

Advanon AG

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht publiziert. Obligatorische Felder sind mit * gekennzeichnet.

Homepage