Nachfolgeregelung für KMU

Nachfolgeregelung für KMU – Diese Tipps helfen:

Gemäss Beobachter suchen in den nächsten fünf Jahren über 50‘000Familienfirmen einen neuen Besitzer. Viele davon wissen nicht richtig, wie mit diesem wegweisenden Schritt umzugehen ist und viele haben – verständlicherweise – auch Mühe damit, ihr Lebenswerk in fremde Hände zu geben. Doch früher oder später ist die Nachfolgeregelung für KMU unumgänglich. Advanon zeigt Ihnen, wie Sie die Nachfolge Ihres Unternehmens sorgfältig planen und wie Sie sich beruhigt dem wohlverdienten Ruhestand widmen können.

Übernahme ist zeitintensiv

Die Übernahme eines Unternehmens kann sehr viel Zeit in Anspruch nehmen. Eine Studie der Universität St. Gallen (HSG) ergab, dass der Vorgänger nach dem Verkauf durchschnittlich noch 3.1 Jahre im Betrieb angestellt bleibt. Ausserdem dauert es vom ersten Gespräch bis zum Vertragsabschluss rund 2.5 Jahre. Nur eine familieninterne Nachfolge dauert nicht ganz so lange. Neben all den emotionalen Punkten (wie die Loslösung des Lebenswerks, die Unsicherheit über die Zukunft etc.) kommen etliche rechtliche und finanzielle Schwierigkeiten auf einen zu.nachfolgeplanung

Untenstehend finden Sie acht Tipps, wie Sie die Nachfolge Ihres Unternehmens gut strukturieren:

  1. Finanzierungs- und Vermögensverhältnisse ordnen: Viele Unternehmer haben den grössten Teil ihres Vermögens im Unternehmen investiert. Die Trennung des Firmen- und Privatvermögens ist dementsprechend schwierig. Starten Sie bereits früh mit der klaren Trennung und der Klärung der Verhältnisse. Scheuen Sie sich nicht, die Hilfe von Experten beizuziehen.
  2. Frühzeitige Planung: Wie wir bereits oben erwähnt haben, eine sorgfältige Strukturierung und reibungsloser Übergang dauert eine Weile. Je nach dem, wann Sie gedenken, einen Gang zurückzuschalten, müssen Sie möglichst früh mit der Planung anfangen. Wir empfehlen, sich ab dem 55. Altersjahr mit dem Generationenwechsel auseinanderzusetzen.
  3. Realistische Preisvorstellungen: Im Endeffekt ist es sicher eine Frage der Verhandlung, aber eine realistische Preisvorstellung ist unabdingbar. Dementsprechend ist auch ein Wertgutachten eines unabhängigen Dritten unverzichtbar. Natürlich wollen Sie einen möglichst hohen Preis aushandeln, jedoch sollten Sie sich auch in die Schuhe des potenziellen Käufers setzen.
  4. Private Vorsorge strukturieren: Sie waren jetzt jahrelang mit dem Aufbau Ihres Unternehmens beschäftigt und haben die Vorsorgeregelung komplett vernachlässigt. Dies kann bei einer Übernahme des Unternehmens zu grossen Schwierigkeiten führen. Starten Sie deshalb schon früh und setzen Sie sich mit Experten zusammen.
  5. Unternehmen fit machen: Grundsätzlich sind Unternehmen nur in einem fitten Zustand attraktiv. Das heisst, Sie tun gut daran, frühzeitig Stellvertretungen aufbauen, eine volle Innovationspipeline aufzubauen, Wissen auf Mitarbeiter verteilen und die Finanzkennzahlen attraktiv zu machen, beispielsweise mit Factoring.
  6. Psychologische Faktoren: Insbesondere bei Familienunternehmen ist die frühzeitige und klare Kommunikation unumgänglich. Versuchen Sie von Anfang an sämtliche Parteien zu involvieren und Feedback von ihnen einzuholen. Im Endeffekt muss jemand entscheiden, aber der frühe Einbezug verschiedener involvierten Parteien wird Ihnen am Ende zu Gute kommen. Ausserdem können Sie mit einer offenen Kommunikationskultur Streit vermeiden.
  7. Denken Sie an den Nachfolger: Wie Sie in den vergangenen Jahren oftmals am eigenen Leib erlebt haben, braucht es einen speziellen Art Mensch um Unternehmer zu sein. Es ist schlussendlich eine Charakterfrage, ob er dieser Herausforderung gewachsen ist oder ob sie ihren (oder seinen) Vorstellungen entspricht. Stellen Sie deshalb im Vornhinein sicher, dass Sie den Nachfolger gut auf die neue Herausforderung vorbereiten und auch Sie sich sicher sind, den Richtigen gefunden zu haben.
  8. Steuerliche Aspekte: Ziehen Sie von Anfang an einen Anwalt hinzu, der Ihnen bei der rechtlichen und steuerlichen Planung weiterhelfen kann. Ein Anwalt ist zwar teuer, keinen zu konsultieren kann aber noch viel teurer werden.

Videobeitrag von Cash TV

Cash TV hat im Jahr 2010 einen interessanten Videobeitrag zum Thema Nachfolgeregelung veröffentlicht, den wir Ihnen nicht vorenthalten möchten.

 

Über den Autor/die Autorin Alle Blogbeiträge anzeigen

Advanon AG

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht publiziert. Obligatorische Felder sind mit * gekennzeichnet.

Homepage