peer-to-peer lending

Peer-to-peer lending: Kredit (fast) ohne Bank

Wer ein Unternehmen gründen möchte, benötigt ausser einer guten Geschäftsidee natürlich vor allem Geld. Da die meisten Selbstständigen jedoch über unzureichende finanzielle Mittel verfügen, versuchen sie, einen Kredit bei einer Bank zu bekommen. Doch erweist sich dies als schier unüberwindbare Hürde: Viele Kreditinstitute lehnen es ab, Darlehen an kleine und mittelständische Unternehmen zu vergeben. Noch viel schwerer haben es junge Start-ups. Hilfe in der geschäftlichen Not bieten spezielle Internet-Plattformen, die sich auf das sogenannte Peer-to-peer lending (P2P) spezialisiert haben.

Was ist Peer-to-peer lending?

Beim Peer-to-peer lending verleihen private Anleger Geld, ohne dass dabei eine Bank als Vermittler fungiert. P2P Darlehen gibt es seit 2005. Vorreiter war seinerzeit die britische Internet-Plattform Zopa. Im Jahr 2007 verbreitete sich die spezielle Kreditform auch in Deutschland und in der Schweiz. Sämtliche Peer-to-peer Lendings erfolgen auf dem Internet-Marktplatz des jeweiligen Anbieters. Am beliebtesten sind die P2P Marktplatz-Modelle: Eine Person erhält von einer oder mehreren privaten Investoren den gewünschten Geldbetrag. Das Prozedere ähnelt einer Auktion. Die deutschen P2P lending Marktplätze sind rechtlich verpflichtet, Banken als Vertragspartner in den Kreditvergabe-Prozess einzubeziehen. Sie fungieren im P2P Geschäft jedoch nur als Treuhänder.

Vorteile des Peer-to-peer lending

Selbstständige, die eine nicht so gute Bonität haben, können von den privaten Investoren den gewünschten Kredit erhalten, wenn sie wenigstens die Mindestbedingungen erfüllen. Im Gegensatz zu Banken finden die privaten Anleger sogar aussergewöhnliche Geschäftsideen interessant und eine Investition wert. Ein weiterer Vorteil für das kreditsuchende Unternehmen besteht darin, dass es mitunter sogar den Zinssatz verhandeln kann. Die treuhänderische Verwaltung des gewährten Geschäftskredits bietet die Möglichkeit, sich vollumfänglich auf das eigentliche Kerngeschäft zu konzentrieren. Die Zinssätze sind bei Peer-to-peer Lendings meist niedriger als bei herkömmlichen Unternehmensdarlehen. Das unkomplizierte, transparente und schnell abzuwickelnde Prozedere ist ebenfalls vorteilhaft.

Voraussetzungen für den P2P Kredit

Es empfiehlt sich, eine möglichst gute Kreditwürdigkeit zu haben, da sie den Zinssatz mitbestimmt. Eine weitere Voraussetzung ist, dass der Bewerber seine Geschäftsidee oder den Zweck seines Kreditgesuchs detailliert und für die privaten Geldgeber überzeugend darstellt. Das Prozedere selbst ist denkbar einfach: Der Kreditsuchende wählt die für ihn vorteilhafteste Kredit-Plattform aus und stellt seinen Kreditwunsch dort kostenfrei und anonymisiert ein. Er macht Angaben zu seiner Person, seinem Betrieb und seinem geschäftlichen Vorhaben. Nach kurzer Zeit erhält er die Kreditentscheidung online mitgeteilt.

Was man beim Peer-to-peer lending beachten sollte

Wer sich als Selbstständiger um ein solches Darlehen bewirbt, sollte beachten, dass sein Kreditgesuch verfällt, wenn sich dafür zu wenige private Investoren finden. Dann ist es erforderlich, sich auf einem anderen Kredit-Marktplatz umzuschauen. Kann er sich den Kredit-Zinssatz selbst aussuchen, empfiehlt es sich, nur den marktüblichen Zinssatz zu wählen und dabei die eigene Bonität zu berücksichtigen.

Advanon in der Schweiz

Advanon, die Factoringalternative, hat einige Ähnlichkeiten zum Peer-to-peer Lending. Allerdings wird Geld nur auf Basis einer Debitorenrechnung vergeben. Hierfür meldet sich das Unternehmen auf Advanon an und kann nach der Zulassung Rechnungen einfach und flexibel von Investoren vorfinanzieren lassen. Dies geschieht ebenfalls schnell und ohne lange Wartezeiten bei der Bank.

Über den Autor/die Autorin Alle Blogbeiträge anzeigen

Advanon AG

3 KommentareKommentar schreiben

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht publiziert. Obligatorische Felder sind mit * gekennzeichnet.

Homepage