Buchhaltung - Buchhaltungsfehler die man verhindern sollte

Diese sechs Buchhaltungsfehler sollten Sie verhindern

Buchhaltung ist ein wichtiger Faktor für jedes erfolgreiche Unternehmen. Insbesondere gilt dies für KMU, bei denen jeder Franken am Ende eine Differenz ausmachen kann. Buchhaltung ist aber nicht nur wichtig, sondern auch sehr komplex. Wäre es nur Addition und Subtraktion einiger Zahlen, das Leben eines jeden Unternehmers wäre viel einfacher. Deshalb stellen wir in diesem Blogbeitrag die sechs Buchhaltungsfehler vor, die Sie unbedingt vermeiden sollten.

Leider wird der professionellen Buchhaltung oftmals zu wenig Beachtung geschenkt und sie wird lediglich als Kostenfaktor angeschaut. Es wird verkannt, dass ein kleiner Fehler bereits schlimme Folgen haben kann, im schlimmsten Fall kann es sogar zur Geschäftsaufgabe führen.

Die Wahrheit ist, dass eine mangelhafte Buchhaltung oftmals ein schnelleres Wachstum Ihres Unternehmens verhindert. Aus diesem Grund zeigen wir Ihnen hier die sechs gängigsten Buchhaltungsfehler auf und wie Sie diese verhindern können.

  1. Vernachlässigung des Debitoren-Managements

Umsatz zu generieren ist eines der besten Gefühle für alle Geschäftsleute. Aber um wirklich Geld zu verdienen ist eine Planung des Debitoren-Bestandes unumgänglich.

Der Prozess ist sehr einfach und wir alle kennen ihn – Sie senden eine Rechnung, um später das Geld auf dem Konto zu haben. Folglich schuldet Ihnen Ihr Kunde Geld. Und genau diesem Prozess wird oft zu wenig Beachtung geschenkt und endet oft in langen Zahlungsfristen, während denen Sie keinen Zugriff auf Liquidität haben. Advanon hilft KMUs bei diesem Liquiditätsproblem.

  1. Keine Protokollierung der Spesen

Ein Fehler, der von vielen Unternehmern immer und immer wieder begangen wird. Unternehmer protokollieren die Spesen für Ihr eigenes Unternehmen nicht und sind deshalb auch nirgends in der Buchhaltung aufgeführt. Diese müssen aber erfasst werden, ansonsten wird das Geschäftsergebnis falsch wiedergegeben und man wähnt sich allenfalls in falscher Sicherheit. Eine gute Anleitung für ein sehr simples Spesen-Excel finden Sie in diesem Videobeitrag.

Es ist empfehlenswert, eine separate Kredit- oder Bankkarte für alle Geschäftsausgaben zu verwenden.

  1. Nicht-Aufbewahren der Quittungen

Zusätzlich zum oben erwähnten Protokollierungsproblem kommt häufig hinzu, dass die Quittungen gar nicht aufbewahrt werden. Dies kann allerdings zu grossen Steuer-, Buchhaltungs- und Geldflussproblemen führen. Sie tun also gut daran, einen klaren Prozess zu definieren, mit dem Sie den stetigen Überblick über Ihre Spesen haben.

Weiter versichern wir Ihnen, dass die Probleme bei der jährlichen Revision weitaus grösser sind als der Aufwand während des Jahres.

Falls Sie das Gefühl haben, dies sei ein mühsamer Prozess – ist es nicht! Um es möglichst einfach zu halten, empfehlen wir wiederum möglichst immer Ihre Unternehmens Kredit- oder Bankkarte zu verwenden.

  1. Nicht zu unterscheiden zwischen Cash Flow und Gewinn

Vor allem Jungunternehmer unterscheiden nicht (respektive zu wenig) zwischen Cash-Flow und Gewinn. Einfach gesagt, geht es beim Cash-Flow von Unternehmen um die Geldströme, die durch Finanz-, Investitions- und operationelle Entscheide ausgelöst werden. Demgegenüber geht es beim Gewinn darum, was nach dem Abzug sämtlicher Ausgaben vom Umsatz noch übrig bleibt.

  1. Alles selber führen zu wollen

Logischerweise sind Sie Feuer und Flamme für Ihr Unternehmen, und würden am liebsten alles selber machen. Leider ist es aber unumgänglich, dass Sie gewisse Verantwortung abgeben. Gerade Buchhaltung setzt Wissen voraus und es kann zu schwerwiegenden Folgen kommen, sollte jemand dafür verantwortlich sein, der sich noch auf sämtliche andere Aspekte eines Unternehmens konzentrieren muss. Es wird daher dringend geraten, von der kompletten Kontrolle wegzukommen und stattdessen ein Bild von hoch qualifizierten, erfahrenen und vertrauenswürdigen Mitarbeitern aufzubauen. Das hilft Ihnen, den Fokus auf andere wichtige Aspekte Ihres Geschäftes zu legen.

  1. Technologie vernachlässigen

Um die Qualität Ihrer Buchhaltung so hoch wie möglich zu halten, sollten Sie bei technologischen Entwicklungen stets vorne dabei sein. Somit kann das ständige Verbesserung und Vereinfachen Ihrer Prozesse sichergestellt werden und Sie können sich wiederum auf andere wichtige Dinge in Ihrem Unternehmen konzentrieren. So bieten beispielsweise Sage und bexio topmoderne Cloud basierte Buchhaltungstools in der Schweiz.

Cloud basierte Software gewinnt immer mehr an Popularität, da es dank der Skalierbarkeit enorme Effizienzgewinne ermöglicht. Lassen Sie die Technologie einige Aufgaben Ihres herausfordernden Arbeitsalltags erledigen.

Fazit: Sechs Buchhaltungsfehler

Das Letzte was jeder Unternehmer will, sind falsche Entscheide aufgrund von nicht ausreichend professionell geführter Buchhaltung. Anstelle dass Sie dieses Risiko eingehen, nehmen Sie sich die oben genannten Punkte zu Herzen. Sie werden es sich danken!

Über den Autor/die Autorin Alle Blogbeiträge anzeigen

Phil Lojacono

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht publiziert. Obligatorische Felder sind mit * gekennzeichnet.

Homepage