Rechnungsstellung

So verbessern Sie die Qualität von offenen Debitoren mit einem Anruf

Die meisten Unternehmerinnen und Unternehmer geben schnell zu, dass offene Forderungen / Debitoren verbessert werden können und sie Probleme mit dem offene Forderungen erhalten haben. In den letzten Jahren hat sich das Problem auch in der Schweiz noch zugespitzt, da Rechnungen stets später bezahlt werden.

Einer der wichtigsten Faktoren um langfristig erfolgreich zu sein, ist die effiziente Abwicklung des Geldflusses. Liquide Mittel sind das Blut eines jeden Unternehmens und heutzutage ist es insbesondere für wachsende KMU schwierig, an Finanzierung zu kommen. Von Ihrer Unternehmung erledigte Arbeit muss schliesslich auch verrechnet werden.

Im heutigen Artikel zeigen wir Ihnen drei Lösungen, mit welchen Sie Ihr Debitorenmanagement verbessern können und offene Forderungen erhalten.

Bei einem Unternehmen mit 4m CHF Umsatz pro Jahr, alle 10 Tage offener Forderungen bedeutet automatisch 40‘000 CHF verfügbare Liquidität. Sollte also Ihr durchschnittliches Zahlungsziel bei 75 Tagen liegen und Sie können das auf 65 Tage drücken, haben Sie 40‘000 CHF verfügbare Liquidität freigeschaltet. Sie haben sicherlich bessere Möglichkeiten für Ihr Geld anstelle von einfach darauf zu warten…

Drei Möglichkeiten, offene Forderungen zu erhalten:

  1. Rechnung:

Was ist der Sinn einer Rechnung? Ihren Kunden wissen zu lassen, wann die Rechnung bezahlt werden muss. Oftmals steht zahlbar in 30 Tagen. Nun, heisst das 30 Tage vom Versanddatum, vom Rechnungsdatum oder von Ihrem Geburtstag? Sie müssen davon ausgehen, dass der Kunde sich dessen nicht 100% sicher ist. Unser Tipp: Schreiben Sie an sehr prominenter Stelle auf der Rechnung „Bezahlbar bis“ und dann das genaue Datum.

  1. Telefonanruf:

Kunden anzurufen und nach Geld zu fragen, ist nicht gerade die angenehmste Tätigkeit. Aber speziell heutzutage kann ein Anruf erstaunliche Resultate hervorbringen. Unser Tipp: Verbessern Sie Ihr Debitorenmanagement, steigern Sie die Verkaufszahlen und verbessern Sie die Qualitätskontrolle mit nur einem Telefonanruf:

  • Lassen Sie Ihre jungen Mitarbeiter diese Arbeit erledigen. Erstens sind die Kosten günstiger und zweitens können diese auch sehr wichtige Lektionen dabei erlernen. Durch den direkten Kontakt mit Kunden sehen junge Mitarbeiter direkt, wo der Schuh drückt bei den Kunden.
  • Wenn Sie 30 Tage als Zahlungsziel haben, rufen Sie am 28isten Tag an.
  • Der Anruf sollte ungefähr so ablaufen:
    „Guten Tag, mein Name ist Anna von der Firma XYZ. Wir haben Ihnen einige Produkte geliefert und wollten nun nachfragen, wie zufrieden Sie damit sind.“ (Antwort abwarten…) „Unsere Kundeninteressen sind uns sehr wichtig und wir würden deshalb gerne wissen, was wir verbessern können. Gibt es irgendwas, was wir für Sie verbessern könnten?“ (Antwort abwarten…) „Ah ich sehe gerade, dass wir eine Rechnung ausstehend haben, ist die bei Ihnen auch noch offen?“ (Antwort abwarten…) „OK, danke vielmals für Ihre Zeit und einen schönen Tag!“

    Ihre Kunden werden, wie jedermann, am Ende des Monats die offenen Rechnungen durchgehen und sich Gedanken dazu machen. Dabei wird das so aussehen:
    – “Ach, diese kann warten”
    – “Bei der haben wir auch noch Zeit”
    – “Ah ja, das ist ja Anna von XYZ, die bezahlen wir! Mit einem einzigen Telefonat können Sie die durchschnittlichen Zahlungsfristen um 20% reduzieren – testen Sie es!”
  1. Optimierung des Debitorenmanagements:

Dienstleistung wie Advanon helfen Ihnen, Ihr Debitorenmanagement zu optimieren, so dass Sie sich stets auf das Wesentliche konzentrieren können. Offene Forderungen werden direkt online finanziert. Das heisst, Sie haben stets Zugriff auf Liquidität und können bequem die Zahlung des Kunden abwarten bis sie offene Forderungen erhalten. Kontaktieren Sie uns für weitere Informationen!

Über den Autor/die Autorin Alle Blogbeiträge anzeigen

Katharina Boehringer

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht publiziert. Obligatorische Felder sind mit * gekennzeichnet.

Homepage